Makler gesucht – Suche Immobilienmakler

Gute Makler gesucht

Das Bestellerprinzip Gesetz soll den Mietmarkt für Wohnungen in Deutschland reglementieren. Mietsteigerungen und die bisherige Zahlungspraxis der Maklerprovision und Maklergebühren gingen in der Vergangenheit zu Lasten der Mieter und Ihrer Bewerbung und nicht gegen Makler gesucht. Mit Einführung des Mietrechtsnovellierungsgesetzes (MietNovG) hat der Gesetzgeber die Mietsteigerungen und die Verpflichtung der Provisionszahlung und seine Praxis gesetzlich reglementiert. Zukünftig ist derjenige für die Zahlung der Maklerprovision und entstehenden Kosten des Immobilienmaklers zuständig, der den Makler bestellt bzw. beauftragt hat; daher auch der Begriff des Bestellerprinzip.

Maklersuche und Immobilien Makler gesucht

Dies sollte sich nach Wunsch des Gesetzgebers ändern – wer den Makler gesucht bestellt, soll ihn auch bezahlen! Bezeichnet wird diese gesetzliche Neuregelung daher als explizit als „Bestellerprinzip“. Eine nachvollziehbarer zeitliche Aufstellung und Chronologie zum Bestellerprinzip zeigt den Verlauf der Bestrebung, der Entwicklung bis zur finalen Gesetzesnovellierung. Es ist zudem hilfreich und sinnvoll die wichtigsten Fakten zum Bestellerprinzip zu wissen um den Hintergrund besser zu verstehen. Die Regelung besagt z.B. explizit, dass nach dem neuen Wohnungsvermittlungsgesetz (WoVermittG) ein Vermietungsmakler vom Suchenden, der einen Wohnung sucht nur noch dann ein Entgelt verlangen darf, wenn zwischen beiden ein Vermittlungsvertrag in Textform geschlossen wurde und der Makler gesucht ausschließlich zu dessen Erfüllung Wohnungsangebote eingeholt. Somit darf der Suchende, der sich auf eine Immobilienangebotsanzeige an den Makler wendet, nicht mehr zur Zahlung einer Provision verpflichtet werden. Das strittige dabei ist und was letztendlich nicht marktkonform und unrealistisch klingt, dass dem Makler die angebotene neue Wohnung nicht zuvor bekannt sein und vom Vermieter bzw. Eigentümer zuvor genannt worden sein darf. Diese letzte Regelung ist leider etwas realitätsfern und bietet keinen klaren Anhaltspunkt für das neue Berufsbild des vermittelnden Suchmaklers.

Suchmakler die für mich nach passenden Immobilien suchen

Ein Suchagent ist wie der Name schon sagt, ein Agent der etwas für einen im Auftrag sucht. Hierzu muss man unterscheiden zwischen einem virtuellen und einem realen Suchagenten. Ein realer Suchagent wird in der Immobilienbranche als Suchmakler oder Immobilien Suchmakler, er sucht dann im Auftrag seiner Kunden nach passenden Immobilienangeboten. Im Prinzip ist jeder Makler der sucht ein Suchmakler. Immobilienmakler suchen immer und überall nach passenden Immobilien. Es gibt hierzu zwei grundlegenden Prinzipien die in der Immobilienbranche und Immobiliensuche Anwendung finden:

  • a site looking for a use
  • a use looking for a site

was so viel heißt wie eine bedarfsorientierte Suche und eine angebotsorientiere Suche.
Der Suchagent richtet sich klar nach dem Bedarf und prüft das bestehende Immobilienangebot auf deren Tauglichkeit in Kombination zu dem vorliegenden Ankaufsprofil oder Mietgesuch. Die angebotsorientierte Suche zeigt indes was es für Immobilie zum Kaufen und zur Miete lieferbar sind und der Suchende selbst kann abwägen ob er diese weiter verfolgen möchte oder nicht. Ein Suchagent übernimmt somit die Vorauswahl an Immobilienangeboten, filtert diese anhand des individuellen Suchprofils und präsentiert passende Angebote zu dem jeweiligen Bedarf. Je detaillierter das Suchprofil ist, desto schwieriger wird es die richtigen Immobilien dafür zu qualifizieren. Die Qualität und Aussagekraft der Immobilien Suchanzeige erleichtert einem die Arbeit und Vorauswahl dahingehend deutlich.
Info zum Suchagenten
Was auch immer gesucht wird, ein Suchagent kann dabei helfen, interessante Angebote nicht übersehen werden. Man muss dazu einfach die aktuelle Suchanzeige speichern und veröffentlichen.

Erwartungen an Makler gesucht

Die Suche nach der passenden Immobilie kann endlos lange dauern und scheint zu den aktuellen Marktgegebenheiten kaum noch wirtschaftlich sinnvoll und möglich. Es werden Miet- und Kaufpreise gezahlt, die auf einem derart hohen Niveau liegen, dass sie kaum noch gerechtfertigt erscheinen. Der Kapitalanlagedruck und das niedrige Zinsniveau sind dafür Haupttriebfedern die mit dem aktuellen Angebot nicht zu decken sind. Die Nachfrage übersteigt bei Weitem das Immobilienangebot und viele neue Marktteilnehmer drängen in den Markt, oftmals nicht wissend was wirtschaftlich Sinn macht und was eine „Ende ohne Schrecken“ sein kann. Sucht man eine Immobilie, möchte man den Bedarf dazu veröffentlichen, inserieren oder eine Anzeige aufgeben? Zum Kaufen oder zur Miete? Gewerbe, Einzelhandelsfläche oder Büro oder doch eine Wohnung gesucht oder ein Haus zum Kauf gesucht? Normalerweise sucht man lange und verzweifelt, es geht aber auch anders und mit Hilfe einer Immobilien Suchanzeige.
Die meisten Personen suchen nach der passenden Immobilie in der Regel bei einem einzigen Online-Portal. Grundsätzlich besteht der allgemein gültige Glaube, dass eine Plattform alleine alle Angebote inne hält. Demnach richtet sich auch Nachfrage und leider oft auch das Angebot. Wer aber schon länger mit Immobilien zu tun hat, weiß, dass es mehrere Alternativen gibt, vor allem regionale Immobilienportale, öffentliche Angebote und Angebote unter der Hand (off market , Empfehlung von Freunden und Bekannten) die die Chancen maßgeblich erhöhen eine passende und nachhaltig sinnvolle Immobilie zu finden. Einfach Suchanzeigen online inserieren und sich finden lassen, neben den zahlreichen Empfehlungen außerhalb des monopolistischen Portals gebündelt neue Angebote erhalten, erhöht diese Chancen gefunden zu werden. Egal ob Sie eine passende Kaufimmobilie suchen oder Sie für Ihre Immobilie einen einfach den passenden Mieter oder Käufer schnell und unkompliziert finden wollen. Beides ist möglich mit Hilfe einer Immobilien Suchanzeige und dem Immobase Prinzip möglich.

Makler gesucht – wer bestellt, soll auch bezahlen!

Die Einführung des Bestellerprinzip soll für mehr soziale Gerechtigkeit im Immobilienmarkt führen und einen Ausgleich zwischen Mieter und Vermieter sorgen. Mit der Einführung des Bestellerprinzip ist der Immobilienmakler nunmehr verpflichtet die Mietwohnungen (München und anderen Städten) provisionsfrei anzubieten, es sei denn, der Makler sucht im Auftrag (Suchmakler)des Mietinteressenten. Alle Mietangebote, die von Maklern offeriert werden, dürfen damit auch nicht mehr die werbliche Botschaft des „provisionsfreien Mietangebotes“ enthalten. Es ist nicht mehr zulässig damit zu werben, da es per Gesetz seit dem 01. Juni 2015 dies selbstverständlich und festgeschrieben ist. Hierzu der explizite Verbotshinweis zum Bestellerprinzip. Mit der Mietpreisbremse hat der Gesetzgeber gesetzlich entgegen gewirkt und das Vermittlungskonzept nach dem Besteller neu ausgerichtet. Wie sich die Neuregulierung auswirken wird, wird man abwarten müssen. Bereits heute ist klar, dass Makler in der Vermietung ein erheblicher Geschäftszweig weggebrochen ist und sich die Einnahmesituation deutlich zu deren Nachteil entwickelt hat. In diesem Zusammenhang darf darauf verweisen werden, dass die Mietpreisbremse nur in angespannten und ausgewählten Regionen seine Anwendung findet, das Bestellerprinzip indes flächendecken für ganz Deutschland gilt.